Wirtschaft, Politik und Leben in Thüringen

MENÜ
MENÜ

Corona-Entspannung in Thüringen?

image_pdfimage_print

Gute Nachrichten aus dem Gesundheitsministerium des Freistaates: Die Corona-Lage in Thüringen scheint sich etwas zu beruhigen. Laut jüngster Sieben-Tage-Statistik sank die Zahl der Infizierten um gut 10 Prozent und damit deutlich unter die 1.000er-Marke. Auch die Neuinfektionen sind zurückgegangen. Der Inzidenzwert liegt nun unter 250. Er beschreibt die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten Woche.

Damit ist aus dem Hotspot Thüringen nun eine positiver Vorreiter der Corona-Entwicklung in Deutschland geworden. Auch in den Krankenhäuser scheint laut Statistik alles im Rahmen zu verlaufen. Im Wochenschnitt mussten dort weniger als sechs Corona-Patienten pro 100.000 Einwohnern aufgenommen werden. Dennoch gibt es weiter Opfer. In der vergangenen Woche starben 192 Menschen an oder mit dem Virus. Über 270.000 Thüringer haben das Virus bisher unbeschadet überstanden.

Indes wächst im Land der Protest gegen die offizielle Corona-Politik. Zuletzt nahmen zehntausende Bürger an den friedlichen Montagsspaziergängen teil – Tendenz steigend. Sie richten sich vor allem gegen unverhältnismäßige Einschränkungen im Alltag, oft mit massiven Folgen für das soziale und geschäftliche Leben. Ob und welche Maßnahmen wirklich sinnvoll und nötig sind, wird angesichts der aktuellen Entspannung die laufende Debatte wohl weiter verschärfen.

Ähnliche Beiträge